Markermontag: "Der Campus"

Heute stellen wir einen Roman vor, der in Hamburg spielt. 
In Hamburg? 
Ganz genau! Dort treffen zwei Protagonisten aufeinander, die sich durch ihre Herkunft verbunden fühlen, aber seht selbst.

Tag der Trinkhallen: Budenzauber #2

Heute wird auf der Literaturkarte.Ruhr eine zweite Kurzgeschichte aus dem Sammelband "Budenzauber" der Ruhrpoeten e.V. vorgestellt. Sie handelt von Kindheitserinnerungen, dem Tod und einem Büdchen. Eine (erstaunlich) häufige Kombination. Aber schaut doch selbst mal rein!

Tag der Trinkhallen: Budenzauber #1

Heute stellen wir auf der Literaturkarte.Ruhr die Kurzgeschichte "Menschenkenntnis" von Brigitta Brand aus "Budenzauber", dem neuen Sammelband der Ruhrpoeten e.V., vor. Von was die Geschichte handelt? Schaut einfach mal rein.

Markermontag: Willi Fährmann

Vom Maurerlehrling zum Schulrektor zum Namensgeber mehrerer Schulen. Geht nicht? Willi Fährmann ist da sicherlich anderer Meinung. Genaueres findet ihr, wie immer, auf der Literaturkarte.Ruhr

Markermittwoch: "Trallafitti!"

Heute gibt es mal außer der Reihe einen neuen Marker. Markermittwoch, also. 

Otto Redenkämper ist Bergmann im Ruhestand, nun befördert zum Fensterrentner. Quasi Gelsenkirchens Minister für besondere Aufgaben. 
Eine seiner Eskapaden, äähm, Aufgaben führte ihn einst auf das Vereinsgelände des FC Schalke 04, auf dem er sich als Souvenir- und Autogrammjäger betätigte. Auf diesem Gelände findet am kommenden Sonntag (18.8.2016, ab 10:04 Uhr) die Saisoneröffnung des Clubs - der sogenannte Schalketag - statt. Dort wird den Fans die 1. Mannschaft für die kommende Bundesligasaison vorgestellt. 
Auf diesem großen Fest, das meist eine sechsstellige Besucherzahl aufweisen kann, wird es ein umfangreiches Programm für die ganze Familie geben. Auch Autogrammjäger können auf ihre Kosten kommen, wenn sie es jedoch bei der Masse an Besuchern vermutlich nicht ganz so leicht haben werden, wie unser Otto. Ohne jetzt seine Leistung zu sehr schmälern zu wollen.

Weitere Informationen zu Ottos Abenteuern findet ihr auf der Literaturkarte.Ruhr.

Markermontag: Fritz-Hüser-Institut

Das Dortmunder Fritz-Hüser-Institut geht zurück auf die Arbeiterliteratursammlung des früheren Leiters der Städtischen Volksbibliothek Dortmund und Mitbegründer der Gruppe 61, Fritz Hüser. Was man heute im FHI findet? Informationen gibt es auf der Literaturkarte.Ruhr.

Markermontag: "Zündschnüre"

Schwelm, kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges: Der vierzehnjährige Fäna Spormann und seine Freunde leisten Widerstand gegen das Nazi-Regime. 
Aber wie kann das sein? Das sind doch noch Kinder! 
Ja, schon. Allerdings sind ihre Väter, welche die antifaschistische Gruppe vor ihnen führten, an der Front. Oder im Konzentrationslager. Und irgendjemand muss den Job ja erledigen. Wie, und vorallem, was für eine Rolle eine Höhle dabei spielt, könnt ihr hier nachlesen.

Markermontag: "Stellenweise Glatteis"

In die neue Woche starten wir mit einer Lektüreempfehlung für alle, die noch einen spannenden Roman für den Sommer suchen: Wie wäre es denn mit Max von der Grüns "Stellenweise Glatteis"?  Alles weitere zum Roman findet ihr ab sofort hier.

Meilensteinmarker: Der Literaturpreis Ruhr neu auf der Literaturkarte.ruhr

Seit 1986 vergeben der Regionalverband Ruhr und das Literaturbüro Ruhr e.V. den Literaturpreis Ruhr. In diesem Jahr werden die Preisträger im November ausgezeichnet. Mehr zum Literaturpreis Ruhr findet ihr nun auch hier auf der Literaturkarte.ruhr.

Markermontag: Karl Neuköther "op Hönxe Platt"

In einem kleinen Dorf am Niederrhein, aber doch noch im Ruhrgebiet, lebt ein zumindest dorfbekannter Autor. Und was klingt wie bei Asterix und Obelix ist ähnlich unterhaltsam zu lesen. Vorausgesetzt man spricht die vom Aussterben bedrohte Sprache, die der Autor in seinen Geschichten und Gedichten konserviert. Wer das ist und wo dieses "Hönxe Platt" gesprochen wird, könnt ihr hier nachlesen.

Seiten