Neue Marker & neue Literaturkartographinnen

Book Mining - 20 Neue Marker auf der Literaturkarte.Ruhr: Vier Tage, sechs Teilnehmerinnen und 20 neue Marker. So erfolgreich war das Seminar zur Literaturkarte an der Ruhr-Universität Bochum. Welche Schauplätze, Werke und Autor*innen dabei sind, werdet ihr erfahren, wenn wir euch nach und nach zu neuen Orten entführen. Und vielleicht gibt es nicht nur Nachwuchs auf der Karte, sondern bald auch im Team.

Premierenlesung in der Buchhandlung Mirhoff & Fischer

Am Dienstag, 19. März, präsentieren wir erstmals unser Buch Literarische Orte im Ruhrgebiet. Wegweiser zu Schauplätzen der Literatur in Form einer Lesung. Ab 20 Uhr stellen wir in der Bochumer Buchhandlung Mirhoff & Fischer ausgewählte  Orte aus dem Buch vor. Eintritt 5,- (ermäßigt 3,-). Anmeldung via Mail an buch@mirhoff-fischer.de erforderlich! Weitere Infos zum Event gibt es hier.

Einladung zum Vortragsnachmittag

Der Lehrstuhl für Komparatistik und die Redaktion der Literaturkarte.Ruhr laden ein zum

Vortragsnachmittag: "Das Ruhrgebiet in Anthologien"

__________________________________________
Freitag, 8. März 2019
ab 14.00 Uhr
Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstraße 150
Raum GABF 04/411
Eintritt frei. Anmeldung nicht erforderlich.
__________________________________________

14.00 Uhr: Arnold Maxwill
Werkstattbericht: Im Bergwerk der Texte. Einblick in die Arbeit an drei Anthologien (Lyrik, Prosa, Reportage) zum Ruhrbergbau.

15.30 Uhr: Rolf Parr & Werner Jung
Die Leiter des DFG-Projektes „Geschichte der Ruhrgebietsliteratur seit 1960“ stellen ihre Projekte und Publikationen vor und bieten so einen Einblick in die Geschichte der Ruhrgebietsliteratur anhand von signifikanten Knotenpunkten wie „Vom Ereignis 68 inspirierte politische Literatur: Franz Josef Degenhardt, Urs Jaeggi, Erasmus Schöfer, Jürgen Link“.

Außerdem: Schmökern im druckfrischen Reiseführer „Literarische Orte im Ruhrgebiet. Wegweiser zu Schauplätzen der Literatur“ (Klartext Verlag), den die Redaktion der Literaturkarte.Ruhr herausgegeben hat.

Unser erstes Buch ist im Handel!

*Anzeige | Die Redaktion der Literaturkarte.Ruhr lädt ein zu einer literarischen Reise quer durch die Metropole Ruhr! Endlich gibt es uns auch gedruckt. Unser Freizeitführer "Literarische Orte im Ruhrgebiet" ist im Klartext Verlag erschienen und ab sofort im Handel erhältlich. Was ihr bekommt? Ausflugstipps zu attraktiven Zielen im ganzen Ruhrgebiet, die Schauplätze in spannenden Romanen und Gedichten sind oder in Verbindung zu Autor*innen stehen. Gewohnt wunderbar fotografisch in Szene gesetzt von Lara Ingenbleek Photography.

Weitere Infos zu unserem Freizeitführer gibt es hier!

 

Mit Hilmar Klute auf die Reise

Manchmal können wir euch hier auch extrem aktuelle Literatur präsentieren, beispielsweise den ersten Roman von Hilmar Klute. Er hört auf den Namen "Was dann nachher so schön fliegt" und nimmt den Leser mit auf eine unterhaltsame Reise durch Berlin, Paris, die Literatur der deutschen Nachkriegszeit und vor allem natürlich das Ruhrgebiet.

Linksalternative Literatur in Witten

Heute stellen wir euch in einem kurzen Text eine vermutlich etwas weniger bekannte Bibliothek im Ruhrgebiet vor: Die Gustav-Landauer-Bibliothek in Witten. Sie ist Teil des soziokulturellen Zentrums Trotz Allem. Mehr Infos hier.

Marschmusik statt Literatur?

Heute präsentieren wir euch auf der Literaturkarte.Ruhr unseren Text über Martin Beckers Roman Marschmusik. In diesem Roman blickt der Erzähler auf seine Kindheit in einer Arbeiterfamilie im Ruhrgebiet und Sauerland zurück und auf dem Land gibt es natürlich auch, der Titel deutet es ganz leicht an: Marschmusik.

Brennende Ruhr

Am 5. November 1891 wurde der kommunistische Autor und Journalist Karl Grünberg geboren. Er verfasste mehrere Romane, darunter "Brennende Ruhr". In diesem schildert er die Ereignisse rund um den Kapp-Putsch und die Kämpfe der Roten Ruhrarmee im Jahr 1920. Ein Schauplatz des Romans ist der Bahnhof in Oberhausen, zu finden auf der Literaturkarte.Ruhr.

Krimi: Leichenfund unter der Emscherbrücke

Unter der Emscher-Brücke am Phönixsee wird die Leiche von Miroslav gefunden. Der Detektiv Roman Malakoff nimmt sich der Angelegenheit an, da es sich um den Freund seiner Nichte Marie handelt und gerät während der Ermittlungen immer wieder mit der Kommissarin Martha Nath aneinander. War es eine schief gelaufene Mutprobe, ein Unfall oder Mord? Es wird zwischen Dortmund, Unna und Holzwickede ermittelt. Alle Infos in unserem Marker gibt es hier.

Ein Amerikaner schreibt über das Ruhrgebiet

Bild: Lara Ingenbleek Photography

Alles Licht, das wir nicht sehen heißt der Roman des amerikanischen Schriftstellers Anthony Doerr, der bereits 2015 mit dem Pulitzerpreis für fiktionale Texte ausgezeichnet wurde. Warum das für die Literaturkarte.Ruhr relevant ist? Der Roman erzählt unter anderem die Geschichte der Waisenkinder Werner und Jutta Hausner, die in den 1930er Jahren in der Nähe der Zeche Zollverein aufwachsen. Den vollständigen Marker gibt es hier.

Bild: Lara Ingenbleek Photography

 

Seiten